Features im Radio

Features

Mittwoch 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Hochsensibel Zart besaitet oder nervlich überlastet? Das Bedürfnis nach Stille Ruhe als Ressource Das Kalenderblatt 30.11.1956 Hausfreund Swampy zieht in Berliner Krokodilhalle Von Prisca Straub . Hochsensibel - zart besaitet oder nervlich überlastet? Autorin: Prisca Straub / Regie: Sabine Kienhöfer Ist "hochsensibel" eine freundlich gemeinte Umschreibung für besondere Dünnhäutigkeit und eine niedrige Belastungsgrenze? Oder gibt es tatsächlich ein eigenständiges Persönlichkeitsmerkmal, das einhergeht mit großer emotionaler Empfindsamkeit für Sinnesreize aller Art. Forscher sind dem Phänomen "Hochsensibilität" seit einigen Jahren verstärkt auf der Spur, und tatsächlich mehren sich die Hinweise: Es gibt Menschen, die von Geräuschen, Gerüchen oder auch der Stimmung anderer Menschen stärker beeinflusst werden als der Durchschnitt. Natur, Kunst und Musik kann sie besonders tief bewegen. Hochsensible leiden dementsprechend häufiger unter "Reizüberflutung" - und müssen sich immer wieder "Auszeiten" nehmen. Inzwischen weisen auch erste neurologische Studien darauf hin: Das Gehirn hochsensibler Personen verarbeitet Reize tatsächlich anders - die besondere Empfindlichkeit zeigt also auch im Gehirn. Erstsendung 25. Oktober 2017 Das Bedürfnis nach Stille - Ruhe als Ressource Autorin: Anja Mösing / Regie: Sabine Kienhöfer Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Susanne Poelchau

Mittwoch 13:34 Uhr WDR5

Neugier genügt - Das Feature

Charisma, das gewisse Etwas

Mittwoch 15:05 Uhr Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

Vertrauen Wie wir es entwickeln und gewinnen Mitgefühl Was Hirnforscher darüber wissen Das Kalenderblatt 30.11.1956 Hausfreund Swampy zieht in Berliner Krokodilhalle Von Prisca Straub . Vertrauen - wie wir es entwickeln und gewinnen Autorin: Anja Mösing / Regie: Martin Trauner Es ist fast so etwas wie ein wunderbares Lebenselexir: Vertrauen. Wenn wir von liebevollen Armen fürsorglich gehalten und liebkost werden, dann entsteht es. Hier liegt der Ursprung tiefen Vertrauens. Ein Gefühl, das wir lernen, ohne es zu merken. Dabei ist es für uns Menschen ungefähr so elementar wie Luft zum Atmen, meint der Philosoph Martin Hartmann. Leider bemerkt man oft erst wie wichtig Luft oder eben Vertrauen sind, wenn sie fehlen - zum Beispiel wegen einer Erkältung oder wegen eines Vertrauensbruchs. Wie soll man zum Beispiel ohne Vertrauen im Restaurant essen oder mit dem Bus fahren? Fehlt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, werden Entscheidungen aller Art zum Problem. Als "Mechanismus der Reduktion" erleichtert uns Vertrauen das Leben, konstatierte der Soziologe Niklas Luhmann schon in den 1960er Jahren. Spannend ist, welche Haltung wir heute brauchen, um mit der richtigen Portion Vertrauen durchs Leben zu gehen. Erstsendung 27. Januar 2021 Mitgefühl - was Hirnforscher darüber wissen Autorin: Daniela Remus / Regie: Susi Weichselbaumer Schon die Philosophen der Antike betrachteten die Fähigkeit, mit anderen mitzufühlen, mit ganz besonderer Aufmerksamkeit. Denn wer sich nicht in andere hineinversetzen kann, für den ist das Zusammenleben schwierig: Er missversteht Situationen, missdeutet Gesichtsausdrücke und kann keine stabilen Freundschaften aufbauen. Psychologen, Psychiater und Neurowissenschaftler haben erkannt, dass Mitgefühl die Grundlage für ein gelingendes Miteinander ist. Wie aber funktioniert Mitgefühl überhaupt? Ist es angeboren? Sind die berühmten Spiegelneuronen dafür wichtig? Können wir Mitgefühl vielleicht sogar trainieren wie das Lesen, Schreiben oder einen Sport? Erstsendung 14. Januar 2015 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

Mittwoch 19:00 Uhr rbb Kultur

Feature:

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Freeways Wie das amerikanische Straßennetz gesellschaftliche Verhältnisse abbildet Von Arndt Peltner Seit dem Road Movie "Easy Rider" sind Bilder von amerikanischer Freiheit mit den freeways durch weite Landschaften verbunden. Die Realität des US-Straßennetzes ist jedoch eine andere.

Mittwoch 21:00 Uhr Radio Blau

Zonic Radio Show

Die hör-mediale Erweiterung der Kulturerscheinung Zonic. Thematisch frei zwischen Musik, Literatur und Kunst changierend, gibt es von tieftauchenden popkulturellen Features über experimentelle Klangstücke oder Sound & Poetry-Mixe bis zum Hangeln durch den News-Jungle eines extrem offenen musikalischen Spektrums alles zu hören, was potentielle Relevanz im stetig sich ausbreitenden Zonic-Kosmos hat; und über dessen Rand hinaus! Wort- & Musikauswahl: Alexander Pehlemann

Mittwoch 22:30 Uhr HR2

Jazzfacts

What"s going on? - Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt | Jazzkeller Frankfurt Der Frankfurter Jazzkeller feiert seinen 70. Geburtstag

Dienstag Donnerstag